Klang Balance

KlangBalance

Klänge begleiten mich schon sehr lange. Meine Mutter spielte mir klassische Musik vor, als sie mit mir schwanger war.

Zunächst kam ich über die Inspirationen von Joachim-Ernst Behrendt zu den Tönen und Obertönen. Dann – mit dem eigenen Erleben der Obertöne im Obertonchor und Ausbildung zu Besingerin bei Thomas Heinrich Schmöckel – begann ich, Klänge auch in meine Arbeit zu integrieren. Dabei haben neben der Stimme auch kleine Gongs und ein Monochord eine Rolle gespielt.

Nun haben sich auch Stimmgabeln seit 2019 dazugesellt. Nach meiner bisherigen Erfahrung eine effektive,  klärende und harmonisierende Arbeit im bioelektrischen Feld (Biofeld).

Harmonisierende Klänge im Biofeld

Im Herbst 2019 habe ich die inspirierende Klangarbeit mit Stimmgabeln (BiofieldTuning) von Eileen Day McKusick kennengelernt und seitdem in mehreren Online-Kursen selbst erfahren.

Mittlerweile fließt diese eigene Erfahrung und weitere Impulse aus einem einführenden Onlineworkshop von Eileen McKusick in meine CranioSacral-Arbeit mit ein und zeigt hilfreiche und harmonisierende Impulse.

Sie kann hilfreich sein auf mentaler, emotionaler und physischer Ebene.
Eileen McKusick beschreibt u. a. bestimmte emotionale Haltungen als Störfaktoren in diesem bio-elektrischen Feld und kann dies mit Hilfe der Stimmgabeln identifizieren und entspannen, bei gleichzeitigem Dialog mit dem Patienten.

Nach einem Jahr praktischer Erfahrung mit dieser Art der Stimmgabelarbeit in meiner Praxis finden immer mehr reine harmoniserende Klangsitzungen statt, die von der Arbeit  von Eileen McKusick und meiner intuitiven Erfahrung aus 20 Jahren CranioSacral-Therapie inspiriert sind.

 

 Chakra-Tönen und freies Tönen

Immer wieder erlebe ich in der Gruppe wundervolles, tiefes Chakratönen und freies Tönen.

Dieses Tönen habe ich im ObertonChor bei Thomas Heinrich Schmöckel kennengelernt und ist von Jonathan Goldman inspiriert.

Im Präsenzkurs oder Telefon-Konferenz tönen wir etwa eine Stunde durch die Chakren:

Man beginnt unten am Steissbein

  • und tönt „U“ im 1. (Wurzel-)Chakra; dann folgt
  • das „O“ im 2. (Nabel-)Chakra,
  • ein „Å“ im 3. (Solarplexus-)Chakra,
  • ein „A“ im 4. (Herz-)Chakra,
  • ein „Ä“ im 5. (Hals-)Chakra,
  • ein „E“ im 6.(Stirn-)Chakra und
  • ein „I“ im 7.(Kronen-)Chakra.

Dies kann für die Teilnehmer klärende, harmonisierende und auch ganz individuelle Erfahrungen haben.
Meine Termine hierfür findet Ihr unter „Termine & Aktuelles“. Hierfür sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Gern weise ich darauf hin, dass  es ein Angebot von Jonathan Goldman für ein  7-Minuten-Chakra-Meditation tönen gibt (Download). Jedes Chakra wird „nur“ eine Minute betönt.

Dies kann ein Ritual werden, wie tägliches Zähneputzen, Duschen, waschen, kämmen, etc. Unsere Energiebahnen, z.B. die Meridiane oder die Chakren bedenken und reinigen wir viel seltener. 7 Minuten sind vielleicht eher mal möglich?

Ein freudvolles Tönen!

Heiltönen/Besingen – „Klangzauber“

Mit Solo-Stimme, Obertönen, ggf. mit Plattengongs, Zimbeln und Monochord.

Klänge wirken direkt auf die rechte Gehirnhälfte (=intuitive „Gefühlsseite“), ohne das die linke Gehirnhälfte (Ratio) sich „einmischt“. Dies kann entspannende, lösende Wirkung erzielen.
Beim Besingen stelle ich mich auf jede Person ein und lasse die individuellen Töne aus der Stille durch mich hindurch aus dem Herzen erklingen. Ggf. unterstütze ich dieses mit den Klängen meines Monochordes.

Das Besingen von Personen ist eine Klangerfahrung. Es erfolgt auf eine intuitive Weise mit einem Instrument, was wir immer bei uns haben, mit unserer Stimme. Die Wirkung des Heiltönens umfaßt eine breite Palette; von Entspannung, Harmonisierung von Körper, Geist und Seele, Aktivierung der Selbstheilungskräfte und Erfrischung.